Terror in Brüssel

Mit Entsetzen haben wir erfahren, dass es in Brüssel zu einer Terrorserie gekommen ist, die scheinbar auch noch nicht vorbei ist. Es ist furchtbar, wir können nicht in Worte fassen was wir denken. Wir sind in Gedanken bei den Opfern, Überlebenden und Hinterbliebenen. Religionsübergreifend sagen wir: NEIN zu Terrorismus! Wir werden zusammenstehen und uns gemeinsam gegen diese Barbarei wehren. Es ist ein Angriff gegen uns alle.

Europaflagge

Anti-Islam-Kampagne der AfD

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 10.34.48
Foto: Screenshot von der Facebookseite von Frau Petry

Gesagt, getan: Die AfD, die ihre Kraft aus reinem Destruktivismus und pauschalisierender Polemik zieht, beginnt nun ihre Anti-Islam-Kampagne. Dabei macht sie sich nicht einmal mehr die Mühe die Dinge so zu schreiben, dass sie wieder wehleidig der „Lügenpresse“ und Politikern vorwerfen kann sie „mit Absicht falsch dargestellt“ zu haben. Es geht hier nicht um eine differenzierte Islam- oder Religionskritik, um eine berechtigte Thematisierung von patriarchalen Strukturen, von Frauenunterdrückung und Verbrechen im Namen einer Religion. Hier geht es um eine gezielte Stigmatisierung von 4 Millionen Menschen muslimischen Glaubens in Deutschland und eine pauschale Abwertung von einer Weltreligion mit 1,7 Milliarden Anhängern.
Bürgerinnen und Bürger, Islam- und Politikwissenschaftler, Theologen ua., bereitet Euch vor. Wir brauchen in den nächsten Monaten Menschen die sich fachlich kompetent und sachlich in die Debatten einschalten! Wir werden das tun, denn derartige Politik hetzt gezielt gegen eine Minderheit auf und gefährdet den inneren Zusammenhalt und die Grundrechte des Grundgesetzes.

Gemeinsam, für ein friedliches und demokratisches Deutschland!

MannheimForum2016: Vorträge zu Dschihadismus, Syrien und Radikalisierungsprävention

Abrahamic Studies

Gestern bekamen wir für das Café Abraham Erlangen die Gelegenheit an der Universität Mannheim, im Rahmen des Mannheimer Forums, Vorträge zu Dschihadismus, Syrien und Möglichkeiten der Prävention zu referieren. Unser Workshop war schnell ausgebucht. Benjamin Moscovici referierte über die dschihadistische Ideologie und inhaltlicher Unterschiede zwischen traditionellem Islam und Dschihadismus. Fabian Schmidmeier veranschaulichte die einzelnen Stufen der Konfessionalisierung in Syrien seit Februar 2011 und El Hadi Khelladi, der bereits das hessische Justizministerium in Sachen Neosalafismus und Deradikalisierung berät, behandelte die Möglichkeiten von Präventionsarbeit und Deradikalisierung radikalisierter Jugendlicher. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und für uns Ansporn weiter zu machen.

Interesse an Vorträgen und Workshops zu diesen Themen? cafeabraham.erlangen@gmail.com

Mannheim_1

Ursprünglichen Post anzeigen

Unsere Antwort auf die AfD-Erfolge: Neue Café Abraham-Ableger

CA Demo Rathausplatz 2Deutschland hat sein „blaues Wunder“ erlebt. Die Erfolge einer derart radikalisierten AfD mit einem starken neurechten Flügel ist eine momentane Niederlage und ein Schlag für die liberale Gesellschaft, die neurechte Intellektuelle längst zu ihrem Feindbild erklärt haben. AfD-Spitzenkandidat André Poggenburg (Sachsen-Anhalt) sprach die vergangenen Tage von der „Chance eine echte deutschnationale Partei zu etablieren“. Heute holte er damit 24 Prozent der Stimmen. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sind sie auch zweistellig. Die AfD wird in Zukunft einen noch stärkeren anti-islamischen Kurs fahren. Die Forderung nach Beschneidungs- und Schächtverbot wird neben den Muslimen vor allem die jüdische Gemeinde in Deutschland treffen. Für uns bedeutet das: Wir bekommen neue Arbeit, denn unsere Antwort auf die politische Entwicklung wird im kommenden Semester die Gründung weiterer Ableger des Café Abraham in mehreren Städten sein. Wir werden gemeinsam für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die liberale Demokratie einstehen, denn mit einem Kreuz bei einer Partei, in der die Neue Rechte um Götz Kubitschek so einen enormen Einfluss hat, wurde die Grundausrichtung dieser Gesellschaft grundlegend in Frage gestellt. Gemeinsam werden wir als Juden, Muslime und Christen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt eintreten. Wir nehmen die Herausforderung an und schalten uns lauter in die Diskurse mit ein! Das kann konkret so aussehen: Die AfD versucht ihre Popularität so zu stärken, dass sie dem „Establishment“ kritische Fragen stellt, die vermeintlich tabu sind und so „Merkel auf die Finger schauen“. In Zukunft sollten Menschen die Positionen der AfD und die Arbeit der Abgeordneten genau studieren und zu deren Veranstaltungen gehen und diese kritisch hinterfragen. Die große Klappe gepaart mir Wehleidigkeit ermöglicht es den Ball zurückzuspielen. Gehen wir es an! Gemeinsam, für unsere liberale Gesellschaft und die Demokratie!

Prof. Hasse: Einflüsse des mittelalterlichen Orient auf das Abendland

Abrahamic Studies

BR alpha: „Die Einflüsse aus dem mittelalterlichen Orient haben das Abendland erst stark gemacht – so die These von Prof. Dag Nikolaus Hasse von der Uni Würzburg. Der Philosoph und Philologe erforscht den arabischen Einfluss in Europa.“

Für die Doku einfach auf das Bild klicken

Bildschirmfoto 2016-01-02 um 08.32.40 Screenshot des BR-alpha-Beitrages

Ursprünglichen Post anzeigen