Neu: Wissenschaftliche Arbeit zum Wandel des europäischen Mohammed-Bildes am Übergang zur Aufklärung

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 12.02.21Zur Zeit der Aufklärung wurde erstmals das negative, polemische Mohammed-Bild des Mittelalters und der Reformationszeit durch eine differenzierte Wahrnehmung abgelöst, in der auch positive Meinungen einen Platz hatten: der aufklärerische Zeitgeist sowie das Ende der militärischen Bedrohung durch die Türken erlaubten eine Abkehr von religiöser Polemik. Heutzutage wird die Islam-Debatte wieder höchst polemisch geführt. Dabei verweisen nicht wenige „Islamkritiker“ auf die Aufklärung, die dem Islam diametral gegenüber stehe. Jarmila Geisler hat das Mohammed-Bild und dessen Wandel am Übergang zur Zeit der Aufklärung genauer untersucht.

Hier geht’s zum PDF…